Quarkbrötchen ohne Zucker

  • Quarkbrötchen ohne Zucker  ab 1 Jahr


Quarkbrötchen ohne Zucker sind schnell gebacken und ihr Teig bedarf keiner Ruhezeit. Die gesunden Brötchen eignen sich nicht nur für Baby und Kleinkind, sondern für alle, die sich gesund ernähren möchten.

Quarkbrötchen sind eines der ersten Rezepte, die ich als Kind selbst gebacken habe und ich freue mich sehr, dass mich mein Siebenjähriger nun tatkräftig dabei unterstützt. Die saftigen Brötchen sind ganz schnell selbst gemacht und ein toller Snack für Baby, Kleinkind und die ganze Familie. Wir nehmen sie gern mit zum Familienpicknick und auch in der Brotdose für Schule und Kindergarten sind sie sehr beliebt.

In diesem Rezepte werden die Quarkbrötchen ohne Zucker zubereitet, da kleine Kinder in der Regel noch nicht an den süßen Geschmack gewöhnt sind und ihn daher auch nicht vermissen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr beim Backen für ältere aber auch etwas Zucker zufügen. 100 g sollten für die angegebene Menge aber locker reichen. Ansonsten werden die Brötchen auch süß, indem ihr einige Rosinen oder Apfelwürfel mitbackt. Generell passt aber auch jedes andere kleingeschnittene Trockenobst wunderbar dazu.


ANZEIGE
  • 275 g Mehl (ich nehme gern Dinkelmehl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g Quark
  • 6 EL Milch
  • 4 EL Öl
  • optional 1 TL Salz

Die Quarkbrötchen sind wirklich einfach in der Zubereitung. Um den Quark-Öl-Teig herzustellen, musst du einfach nur alle Zutaten ordentlich verkneten. Das kannst du mit einem Rührhaken, einer Küchenmaschine oder deinen Händen machen. Wenn du einen Thermomix hast, dann erledigt er diese Aufgabe in 3 Minuten auf Knetstufe für dich.

Aus dem gut durchgekneteten Teig formst du nun etwa 12 Quarkbrötchen, die du nach Belieben noch mit etwas Milch oder verquirltem Ei einpinseln kannst. Lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech - zur Müllreduzierung empfehle ich dir die diese Dauerbackfolie*. Heize deinen Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze auf und backe deine Brötchen dann für etwa 15 Minuten.

Am besten schmecken die Quarkbrötchen am Tag der Zubereitung, aber auch am nächsten Tag sind sie noch frisch und lecker. Ihr könnt sie auch wunderbar einfrieren und vor Verzehr nochmal kurz Aufbacken oder Toasten.

Wir mögen Quark-Öl-Teig Brötchen am Liebsten pur – sehr lecker sind sie aber auch mit selbstgemachter Marmelade ohne Zucker oder einer fruchtigen Möhrenmarmelade.


© breirezept.de

Quarkbrötchen ohne Zucker


Hier findest du ein ganz ähnliches Rezept mit köstlichen Datteln: Dattelbrötchen.
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)
WhatsApp teilen
Schlagworte:  

Zur Kategorie Backen für Babys und Kleinkinder

Zur Kategorie Backen für Babys und Kleinkinder

Zur Kategorie Baby-Led-Weaning

Zur Kategorie Baby-Led-Weaning

Pin mich!

Quarkbrötchen ohne Zucker nicht nur für Babyl


ANZEIGE

ANZEIGE