Wie Babys sicher sitzen - beim Essen und Zuschauen in der Küche

Hochstühle für das Baby - Sicher sitzen

Für Babys ist das Sitzen ein wichtiger Lernschritt. Sie nehmen eine neue Perspektive ein und können die Welt entdecken. Wir als Eltern sollten darauf achten, dass unsere Kinder richtig und sicher sitzen.

Wie lernen Babys das Sitzen?

Wenn ein Baby das Sitzen lernt, muss es sich aktiv und fleißig bewegen. Tatsächlich ist die Bewegung eine erste Grundvoraussetzung, für das doch recht statische Sitzen. Das mag vielleicht erst einmal unlogisch klingen.

Gehen wir zurück zur Geburt. Als Fötus im Bauch der Mama liegen die Kleinen zusammengerollt. Die Wirbelsäule ist deshalb bei den Neugeborenen gebogen wie ein C. Die Rückenmuskulatur ist noch schwach, was nicht die beste Voraussetzung für das Sitzen ist. Es dauert über das erste Lebensjahr hinweg, bis das Rückgrat die doppelte S-Biegung einnimmt. Bis es so weit ist, steht jede Menge Training an.

Zunächst geht es darum, die Muskulatur am Nacken und im Schulterbereich zu stärken und aufzubauen. Die Kinder beginnen, den Kopf zu heben und den Halswirbel aktiv nach vorn zu strecken. Zu diesem Zeitpunkt fehlen den Babys aber immer noch die Rückenmuskeln, um aufrecht zu sitzen. Deshalb muss jedes Baby ganz aktiv und fleißig krabbeln.

Tipp: Laut Erfahrung vieler Kinderärzte sind circa 90 Prozent der Kleinkinder mit acht Monaten soweit. Vorher sollte ein Baby nicht in den Hochstuhl gesetzt werden. Lese hier wann dein Baby in den Hochstuhl darf.

Sitzen beim Baby

Sobald die Muskulatur richtig trainiert wurde, kommt es zur Streckung des zwölften Brustwirbel. Auch wenn die Wirbelsäule dann immer noch sehr rund ist, reicht das schon aus um zu sitzen. In dieser Phase ziehen sich die Kinder an Gegenständen hoch, um sich aufzurichten.

So trainierst du aktiv die Rückenmuskulatur deines Babys

Für die Kinder ist die neue Position aufregend und reizvoll zugleich. Sie nehmen eine vollkommen neue Perspektive ein, ob im Autositz oder im Hochstuhl. Die Experten unterscheiden das aktive und das passive Sitzen. In der passiven Haltung müssen sich die Babys festhalten, um das Gleichgewicht zu behalten.

In dieser Phase sollten die Babys noch nicht zu lange in dieser Haltung verharren. Deshalb sollte dein Kind noch nicht über längere Zeit in einem Hochstuhl sitzen. Das kann auf Dauer zu Schäden der Wirbelsäule führen. Anstelle dessen solltest du dein Baby unterstützen, die Muskulatur zu trainieren.

Du wirst sehen, schon bald kann sich dein Baby ganz von allein aus dem Liegen aufrichten und in die Sitzposition kommen. Dann sitzt dein Kind nämlich aktiv und frei ohne Hilfe. Es muss sich nicht mehr mit den Händen abstützen oder festhalten. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, kannst du dein Baby in den Kinderstuhl setzen und zum Beispiel füttern.

Das muss ein guter Hochstuhl können

Ein Kinderstuhl beziehungsweise ein Hochstuhl gehört zu den Basics der Grundausstattung. Sobald die Kleinen also allein und richtig fest sitzen können, dürfen sie in dem Hochstuhl Platz nehmen und auf Augenhöhe mit Mama und Papa am Tisch sitzen.

Tipp: Die Redaktion des Baby-Ratgeber hat sich hier die aktuell beliebtesten mitwachsenden Hochstühle für Baby angesehen und vorgestellt.

Sie können in dem Stuhl am Tisch sitzen und spielen oder malen. In den meisten Fällen ist das circa mit dem 8. Monat der Fall. Doch Achtung, jedes Kind ist in seiner Entwicklung individuell. Du solltest auf die individuellen Hinweise achten.

Bei einem Hochstuhl und einen Kinderstuhl sollte eine zusätzliche Fläche als Stütze für die Füße vorhanden sein. Ebenso wichtig ist ein Tisch, auf dem sich die Babys mit ihren Armen abstützen können. In dieser Haltung können sich die Kinder aufrichten, ohne ihre Wirbelsäule zu belasten.

Darüber hinaus solltest du einen Hochstuhl kaufen, der über einen TÜV-Zertifikat verfügt. Ebenso ratsam ist ein Öko-Siegel, denn das spricht für die Unbedenklichkeit, was Schadstoffe anbelangt. Gute Kindermöbel gehen über gewisse Zeit mit dem Alter der Kids mit und lassen sich verstellen.

Tipp: Besonders beliebt und auch von ÖkoTest als sicher bewertet sind Hauck Hochstühle wie der Hauck Holz Hochstuhl Alpha*.

Schließlich wachsen die Kinder gerade im ersten Lebensjahr unheimlich schnell. Deshalb gibt es heute Kindermöbel, die über flexible Verstellmöglichkeiten verfügen, um möglichst lange in der Familie zu bleiben.

So gut jedes Kindermöbel auch ist, langes Sitzen ist aus ergonomischer Perspektive wenig ratsam. Es ist schädlich, wenn die Kinder über mehrere Stunden in aufrechter Position starr sitzen. Wenn die Kids zum Beispiel im Auto über längere Zeit sitzen müssen, solltest du immer wieder Pausen einplanen, wo ihr euch gemeinsam bewegen können.

© breirezept.de
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)