Kartoffel-Möhren-Taler

Kartoffel-Möhren-Taler

vegetarisch vegetarisch
ab 9. Monat ab 9. Monat
Kartoffel-Möhren-Taler sind kleine fluffige Bratlinge, die sich prima als Fingerfood für das Baby eignen. Du kannst sie als breifreie Alternative zum Kartoffel-Möhren-Brei oder für den Übergang zur Familienkost anbieten.


Zutaten

  • 300 g Kartoffeln
  • 120 g Möhre
  • 3 EL zarte Haferflocken
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 1 Ei
  • Olivenöl zum Braten

Zubereitung der Kartoffel-Möhren-Taler:

  1. Schäle die Möhre und die Kartoffeln. Schneide sie in kleine Würfel. Gib sie in einen Topf, bedecke sie mit Wasser und koche sie ca. 10 Minuten weich.

    Kartoffel Möhren Beikost
  2. Gieße das Gemüse ab und zerdrücke es mit einer Gabel. Lass es etwas abkühlen und rühre dann das Ei unter.

    Kartoffel Möhren Brei
  3. Mische die Haferflocken und das Dinkelmehl unter. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne. Forme aus der Möhren-Kartoffel-Masse kleine Kugeln. Gib sie in die Pfanne, drücke sie platt und brate sie von beiden Seiten.

    Kartoffel Möhren Puffer braten

Kartoffel-Möhren-Puffer
PDF drucken
Familienkost.de Shop - Kochbücher für Familie & Kinder

Schick das Rezept an deine Freunde:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken

Passende Rezepttipps

Kategorien:

Leserfeedback

Bewertung im Durchschnitt: 4.1 Sterne bei 7 Bewertungen

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht ‘sehr gut’):


Kommentare

Nadine (20.05.2024) Bei mir waren sie leider ganz matschig und haben nach rohem Ei geschmeckt. Was habe ich verkehrt gemacht?

antworten antworten
Susi (21.05.2024)
Hallo Nadine, die Taler sollten nur bei geringer Hitze gebacken werden. Andernfalls sind sie außen braun und innen noch weich. War das vielleicht die Ursache? Liebe Grüße Susi
Janine (20.05.2024) Super Rezept.kurze Frage.kann man die Bratlinge auch einfrieren?

antworten antworten
Susi (21.05.2024)
Hallo Janine, die Taler kannst du auch einfrieren. Liebe Grüße Susi
Tamara (26.02.2024) Das Essen schmeckt, aber der Brei lässt sich leider nicht gut verarbeiten und alles fällt in der Pfanne in sich zusammen. Da nützt das Ei dann auch nicht mehr viel. Sehr schade für den Aufwand, den man sich da macht.

antworten antworten
Jenny folgen

Hi, ich bin Jenny Böhme, Fachberaterin für die Ernährung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen. Seit 2011 versorge ich Eltern mit schnellen Rezepten und hilfreichen Tipps rund um die Beikosteinführung. Neigt sich die Beikost dem Ende, geht es auf meinem Familienkost Foodblog weiter.

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook

* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz


Mein Babybrei-Buch von Jenny Böhme