Apfelpfannkuchen mit Vollkornmehl aus dem Backofen

Apfelpfannkuchen mit Vollkornmehl aus dem Backofen

vegetarisch vegetarisch
ab 10. Monat ab 10. Monat
Apfelpfannkuchen vom Blech – ein einfaches Rezept für den Backofen

Unsere Apfelpfannkuchen bestehen zu einem großen Teil aus Vollkornmehl, enthalten vitaminreichen Apfel und wenig Zucker - dadurch sind sie eine ideales Backwerk für kleine Kinder und Babys. Sie eignen sich alternativ zum Getreide-Obstbrei als Zwischenmahlzeit am Nachmittag, zum Abendessen oder als Sonntagsfrühstück für die ganze Familie ;-)

Wusstet ihr, dass in Finnland Pfannkuchen, die hierzulande in vielen Regionen auch als Eierkuchen bekannt sind, im Backofen statt in der Pfanne gebacken werden? Das erspart viel Arbeit und ist bedeutend fettarmer. Also die perfekte Lösung, um mit einem kleinen Baby auf dem Arm Pfannkuchen zu backen.

Zutaten für ein Blech

  • 125 g Vollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • optional: 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL weiche Butter
  • 2 große Äpfel
  • 650 ml Vollmilch

So bereitest du den Ofenpfannkuchen zu:

Da der Teig im Handumdrehen gemischt ist, heizt ihr am besten gleich zu Beginn euren Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vor.

Dann verrührt ihr Butter, Mehl, Salz, Vanillezucker, Eier und Milch zu einem schaumigen Teig. Schält die Äpfel, schneidet sie in kleine Würfel und rührt sie unter den Teig.

Nun belegt ihr ein hohes Backblech mit Backpapier (mein umweltschonender Tipp: Dauerbackfolie* für den mehrmaligen Gebrauch) und verteilt den Teig darauf.

Nun geht es für etwa 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Nach dem Backen kannst du den Ofenpfannkuchen in Stücke schneiden oder hübsch ausstechen.

Unsere Apfelpfannkuchen schmecken wunderbar mit Obstmus. Größere Naschkatzen können sie auch gern in Ahornsirup, Schlagsahne oder Marmelade tunken - darauf solltet ihr aber wegen des Zuckergehaltes bei Babys verzichten.

Im Sommer, wenn Beerenfrüchte und viele andere leckere Obstsorten Hochsaison haben, könnt ihr den Ofenpfannkuchen wunderbar mit anderen Früchten variieren. Dabei sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt und schwupsdiwups wird auf einem zuckerfreien Pfannkuchen ein locker leichter Sommerblechkuchen.

Hier geht’s lang zu weiteren Backrezepten ohne Zucker.
PDF drucken
Familienkost.de Shop - Kochbücher für Familie & Kinder

Schick das Rezept an deine Freunde:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken

Passende Rezepttipps

Kategorien:

Leserfeedback

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 21 Bewertungen

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht ‘sehr gut’):


Kommentare

Katrin (03.06.2024) Richtig lecker und schnell gemacht! Meine Tochter und ich lieben sie ☺️

antworten antworten
Josephine (28.05.2024) Wie lange kann man sie aufbewahren im Kühlschrank?

antworten antworten
Susi (31.05.2024)
Hallo Josephine, wir bewahren sie maximal 2 Tage auf. Liebe Grüße Susi
Samantha (16.04.2024) Also bei mir ist das Rezept irgendwie nichts geworden. Der Teig wollte nicht wirklich fest werden. Habe ihn über eine halbe Stunde drinnen gehabt. Er wurde zwar braun aber innen blieb er recht schwablig/flüssig.

antworten antworten
Susi (16.05.2024)
Hallo Samantha, vielen Dank für dein Feedback. Liebe Grüße Susi
Lena (04.04.2024) Sehr lecker und schnell gemacht :-)

antworten antworten
Mitsch (29.02.2024) Kann man die gut einfrieren? Lg

antworten antworten
Susi (21.05.2024)
Hallo Mitsch, diese Pfannkuchen eignen sich nicht zum Einfrieren. Liebe Grüße Susi
Bridget (27.09.2023) Sehr lecker. Nur ist die Mengenangabe der Milch korrekt? Der Teig war viel zu flüssig als dass er eine Form behalten konnte

antworten antworten
Lena (13.02.2024)
Sie werden doch erst nach dem Backen in Form gebracht ;-)
Jenny (13.02.2024)
Liebe Bridget, der Teig behält seine Form nicht, sondern läuft als ganzer Ofenpfannkuchen auf das Blech. Du kannst ihn anschließend in Stücke schneiden oder Formen ausstechen. Liebe Grüße, Jenny
Camilla (19.05.2023) Super lecker und in der Tat arbeits- und fettarm dank Ofen! Werd es jetzt nur noch so machen. Baby, Kind und Mama begeistert und haben ordentlich reingehauen :)

antworten antworten
Kirsty (11.05.2023) Ein Lieblingsrezept meiner Kinder.

antworten antworten
Jenny folgen

Hi, ich bin Jenny Böhme, Fachberaterin für die Ernährung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen. Seit 2011 versorge ich Eltern mit schnellen Rezepten und hilfreichen Tipps rund um die Beikosteinführung. Neigt sich die Beikost dem Ende, geht es auf meinem Familienkost Foodblog weiter.

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook

* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz


Mein Babybrei-Buch von Jenny Böhme