Möhrenbrei für Breianfänger

  • Möhrenbrei für Breianfänger  vegetarisch

    glutenfrei

    ab 5. Monat



Möhrenbrei für Breianfänger - Ein einfaches Rezept für den ersten Babybrei zur Beikosteinführung

Möhrenbrei ist für viele Babys der allererste Babybrei. Da Möhren jedoch leicht zu Verstopfung führen können, habe ich immer etwa Apfel in den Möhrenbrei gegeben. Der Apfel fördert die Verdauung, enthält wichtiges Vitamin C und ist zudem bereits für die Allerkleinsten gut verträglich.

  • 3 Möhren
  • 1/4 Apfel
  • etwas Rapsöl

So machst du den 1. Möhrenbrei für dein Baby selber

  1. Schäle die Möhren und schneide sie in kleine Stückchen.
  2. Schäle auch den Apfel. Du brauchst aber nur ein Viertel davon, den Rest kannst du vernaschen. Schneide dieses in kleine Stücke.
  3. Gib den gewürfelten Apfel mit den Möhrenstückchen in einen Topf und bedecke beides knapp mit Wasser.
  4. Bringe das Gemüse zum Kochen und lasse es für maximal 10 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln.
  5. Püriere die Apfel-Möhrenmischung samt des Kochwassers zu einem feinen Brei.
  6. Tropfe vor dem Füttern etwas Öl in den Brei. Warum das wichtig ist, erkläre ich dir in meinem Beitrag über Öl in der Beikost.
  7. Eine Portion wird frisch serviert. Der Rest nach dem Abkühlen portionsweise eingefroren. Dafür eignen sich Eiswürfelförmchen sehr gut.


© breirezept.de

Möhrenbrei für Breianfänger


Vom allerersten Babybrei essen die Babys ja noch recht wenig. Bereits 3-5 Teelöffel reichen bei den ersten Kostproben aus, damit das Bäuchlein sich langsam an die feste Nahrung gewöhnen kann. Deshalb lohnt es sich nicht, große Mengen davon auf Vorrat zu kochen.

Die angegeben Menge für den allerersten Möhrenbrei reicht für etwa 3 Tage. Ihr füttert einfach die erste Portion ganz frisch und stellt die anderen beiden Portionen gleich in den Kühlschrank oder friert sie wie oben beschrieben in Eiswürfelformen ein.

Wer Babybrei selber kochen möchte, stellt sich oft die Frage, wie der Babybrei so fein püriert werden kann wie er aus dem Gläschen kommt. Ich empfehle euch dafür diesen guten Pürierstab*.

Du hättest gern noch mehr Beikostwissen zum Nachlesen in gedruckter Form und dazu auch gleich tolle Babybrei-Rezepte? Dann empfehle ich dir mein Babybrei Buch, in dem ich mein Wissen aus 10 Jahren Beikostberatung zusammengetragen habe.
Familienkost.de Shop - Mein Babybrei-Buch von Jenny Böhme

* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestPDF druckenLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Kategorien: