Wickeln mit Stoffwindeln

Stoffwindeln: Anleitung und Erfahrungsbericht

Ein kurze Anleitung und Erfahrungsbericht

Wickeln mit Stoffwindeln ist sehr viel umweltfreundlicher und hübscher als mit herkömmlichen Wegwerfwindeln, leider aber auch etwas aufwändiger. Kristin erzählt uns heute von ihren Erfahrungen mit Stoffwindeln und gibt euch eine kurze Anleitung.

Wie wir auf die Idee mit den Stoffwindeln kamen

Mit Beginn der Schwangerschaft machte ich mir Gedanken, was da so alles auf einen zukommt. Unter anderem dachte ich an den vielen Müll, den Windeln verursachen und mir graute davor. In der 20. SSW besuchten mein Mann und ich ein befreundetes Paar, deren Sohn gerade sechs Wochen alt war. Wir staunten nicht schlecht, als wir einen stylisch bunten Windelpopo sahen. Mein Mann war sofort von den schönen Mustern begeistert. Ich zusätzlich von der Idee, keinen Windelmüll zu verursachen. Als der Sohn unserer Freunde den Newborn-Größen entwachsen war, liehen sie uns fünf Überhosen sowie zehn Prefolds (Baumwolleinlagen). Während der Mutterschutzfrist informierte ich mich sehr ausführlich im Internet und war teilweise etwas überfordert. Soviel verschiedene Systeme und soviel wäre zu beachten beim Waschen… Dank der geliehen Sachen entschied ich mich dafür noch drei weitere Newborn-Überhosen und 20 IKEA-Waschlappen als Saugkern zu kaufen und erstmal nicht weiterzulesen. Wir wollten sofort loslegen, sobald unser Baby auf der Welt war.

Wickeln mit Stoffwindeln - In der Praxis

Im Krankenhaus nutzen wir noch die dort vorhandenen Wegwerfwindeln und stellten schnell fest, wie viel Müll dabei entsteht.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus starteten wir sofort mit Stoffwindeln. Es klappte toll. Sobald ich mich zu gestresst zum Wäsche waschen fühlte, bekam Krümel mal eine Wegwerfwindel an, was wir immer schnell bereuten. Oft musste ich die Bodys wechseln, wenn der der Stillstuhl den Rücken raufgekrochen ist. Dies ist bei Stoffwindeln bisher nicht passiert.

Schon nach zwei Wochen gab ich eine größere Bestellung Stoffwindel-Überhosen und -Einlagen auf, um 2 bis 3 Tage ohne Wäsche waschen auszukommen. Seitdem haben wir keine Wegwerfwindel mehr verwendet und darauf sind wir sehr stolz.

Heute nutzen wir überwiegend eine wasserfeste Überhose (mit Laschen) und als Saugkern tagsüber Prefolds und nachts Höschenwindeln. Wenn die Überhose nicht schmutzig geworden ist, werden sie zwei bis drei Mal wieder verwendet.

Benötigtes Zubehör beim Wickeln mit Stoffwindeln v.l.n.r. und o.n.u.: Naßtasche, Windelvlies, Prefolds, Überhosen, Höschenwindeln, Überhosen

Für Arztbesuche, Ausflüge, Babysitter und Krippe nutzen wir Pocketwindeln* oder All-in-ones*. Bei diesen ist der mitgelieferte Saugkern entweder in eine Tasche (Pocketwindel) gestopft oder fest angenäht (All-in-one). Nachteil dieser zwei Varianten ist, dass die Windel nach Benutzung komplett gewaschen werden muss.

Wir haben die Firmen Milovia, Blueberry und Bumgenius im Einsatz. Beim Kauf spielten die Motive eine größere Rolle als eventuelle Beurteilungen anderer Nutzer. Ich bin aber von allen Marken wirklich sehr begeistert. Höschenwindeln und Schwimmwindel sind von TotsPots und HuDa. Unsere Prefolds sind von Blümchen.

Wickeln mit Stoffwindeln Für alle Systeme nutzen wir zusätzlich ein Windelvlies*. Dies ist eine Art festeres Toilettenpapier, welches Stuhlgang auffängt und dann einfach in der Toilette weggespült werden kann. Wurde das Vlies nur feucht, kann es mit den Windeln gewaschen und ca. drei Mal wieder verwendet werden.

In den ersten drei Monaten waren die Neugeborenen-Größen für uns eine wirklich gute Wahl. Krümel ist sehr schmal gebaut, sodass die Beinbündchen der kleinen Größe besser passten und sicheren Auslaufschutz boten.

Ja, der Windelbereich ist wegen der fehlenden Chemie feucht. Bisher hatten wir aber nur einen wunden Po, wenn ich unserem Zwerg neue Lebensmittel (z.B. Orangen) zum Probieren gegeben habe.

Eine weitere unverzichtbare Anschaffung sind Naßtaschen* (sogenannte Wetbags). Dies sind auslaufsichere Beutel, in den schmutzige Windeln aufbewahrt werden und die dann einfach geöffnet in die Waschmaschine kommen. Nichts mit einweichen oder mehrfach anfassen schmutziger Windeln. Beim längsten Waschgang mit 60 Grad und extra Spülen fallen die Windeln einfach aus der Naßtasche raus.

Natürlich sind/waren Stoffwindeln nur der Anfang. Wir möchten Krümel vorleben, dass es wichtig ist unsere Natur und Umwelt zu achten. Deshalb nutzen wir auch nur im Notfall Feuchttücher oder Wegwerf-Wickelunterlagen. Zu 90% verwenden wir Waschlappen und Moltontücher. Alles kommt mit der gefüllten Naßtasche in eine Waschmaschine.

Anfänglich habe ich immer besonderes Waschmittell gekauft. Heute nutze ich parfümfreies biologisch abbaubares Waschmittel aus dem Drogeriemärkten. Getrocknet wird im Sommer auf dem Balkon und im Winter über der Badewanne.

Wir haben in Summe ungefähr 700 € ausgegeben. Da sind 18 Prefolds, 10 Überhosen, sechs Poketwindeln, drei All-in-ones sowie drei Nasstaschen und ganz ganz viele Waschlappen enthalten. Dies ist weit mehr als benötigt, aber sie sind einfach zu schön.

Hübsche Stoffwindel

Stoffwindeln: Meine Empfehlung

Gern beantworte ich eure Fragen zum Thema Stoffwindeln (am besten schreibt ihr sie einfach unten als Kommentar). Solltet ihr die Chance haben, euch Stoffwindeln „live“ bei einer Bekannten oder bei einer Stoffwindelparty anzusehen, dann tut das bitte.

Es haben sich bereits viele für unsere Windeln interessiert, aber bisher konnte ich noch niemanden überzeugen. Dies stimmt mich sehr traurig. Ich glaube, es ist für viele schwer umzudenken. Besonders, wenn das Baby bereits auf der Welt ist. Aber es ist wirklich kein großer Mehraufwand und soviel schöner anzusehen. In einer Gruppe von zehn Babys hat unser Krümel den hübschesten Po.

Nein, unsere Natur wird nicht DANKE sagen. Es geht eher um das Gefühl, das unsere Kinder und Kindeskinder nicht auf einem riesengroßen Müllberg leben müssen.

Liebe Grüße, Kristin

Stoffwindeln für das Baby

Über Kristin:

Hallo zusammen, ich bin Kristin Schiller und wohne mit meinem Mann und 9 Monate alten Krümel in der Nähe von Hamburg. Bevor unser Krümel in unser Leben getreten ist, sind wir gern (und vor allem gern lange) verreist. Südamerika, Afrika und Europa haben wir in unserem Camping-Fahrzeug erkundet. Aber bereits in der Schwangerschaft und noch mehr seit unser Sohn auf der Welt ist, habe ich dann eine weitere neue Welt kennengelernt. Viele tolle neue Menschen, aber auch neue Ansätze und Ideen. Einiges möchte ich mit euch teilen. Viel frische Luft, Bewegung, nachhaltiges Leben und gesunde Ernährung sind uns wichtig. Deshalb freue ich mich besonders, mit Jenny von familienkost.de und breirezept.de zusammenarbeiten zu können. Natürlich wollen wir trotzdem unsere Reise-Leidenschaft nicht aufgeben sondern eher mit unserem Krümel teilen. Wir freuen uns schon jetzt auf eine 3-monatige Tour ins Baltikum - so der aktuelle Plan ;-) - die noch in diesem Jahr stattfindet. Herzliche Grüße und bis bald, Eure Kristin

© breirezept.de

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.

Kommentare (1)

Hallo Kristin!
Dein Artikel ist wirklich schön und kurz und knackig geschrieben. Ich bin derzeit in der 25. SSW und interessiere mich sehr für die Stoffwindeln. Es gibt ja aber so viel und so viele preisliche Unterschiede, dass ich gar nicht weiß, was nun richtig ist.
Vllt kannst du mir ja Einsteiger-Tipps geben oder hast mittlerweile mehr Erfahrung gesammelt mit Marken etc.
Liebe Grüße sendet die Namensvetterin Christin
#1 - Name - 28.07.2017 - 11:35
Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Kommentar



Hübsche Stoffwindeln*

Naßtasche*