Zucchinibrei für Babys

  • Zucchinibrei für Babys  vegetarisch

    glutenfrei

    ab 5. Monat


Zucchinibrei ist der ideale erste Brei für Babys, die im Sommer mit der Beikost beginnen. Er eignet sich bereits ab dem 5. Monat. Die Zucchini für den Babybrei wachsen dann im eigenen Garten und regionale Produkte sind günstig im Handel erhältlich.

Zucchini sind ein mildes Gemüse, dessen Geschmack Babys gern mögen. Sie sind außerdem sehr leicht verdaulich.


  • 1 Zucchini
  • etwas Wasser
  • 1 TL Rapsöl

Frische Zucchinis aus dem eigenen Garten oder regionalem Anbau braucht ihr nicht schälen. In der Schale stecken die meisten Vitamine, die verloren gehen, wenn ihr sie schält. Beim Kochen und Pürieren wird die Schale so weiche, dass das Baby sie bedenkenlos mitessen kann.

Schneidet die Zucchini in kleine Stückchen und gebt sie in einen Topf. Dann bedeckt ihr nur den Boden mit ganz wenig Wasser und lasst die Zucchini köcheln, bis sie weich sind. Dann nehmt ihr euch euren Pürierstab und püriert die Zucchinistückchen zu einem feinen Zucchinibrei. Zum Schluss rührt ihr nur noch einen Teelöffel Rapsöl unter. Viel Spaß beim Verfüttern!


© breirezept.de

Zucchinibrei für Babys


Nachtrag: Inzwischen ist unsere Maus 1,5 Jahre alt und noch immer ein großer Fan von Zucchini in allen Variationen. Das überzeugt mich, dass das Essen im 1. Lebensjahr doch eine prägende Bedeutung für das spätere Essverhalten hat. Hier geht es zu ihrem aktuellen Lieblingsrezept, das ihr übrigens auch ganz einfach als Babybrei pürieren könnt (dann solltet ihr aber die Gemüsebrühe weglassen und lieber später nachwürzen): Nuden mit Zucchini, Lachs und Kokosmilch

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.
Schlagworte:  

Zur Kategorie Mittagsbrei

Zur Kategorie Mittagsbrei