Grundrezept Gemüsebrei

  • Gemüsebrei  vegetarisch

    glutenfrei

    ab 5. Monat


Gemüsebrei ist in der Regel der erste Brei, den Babys zu essen bekommen. Ihr könnt ihn bereits nach dem 4. Lebensmonat einführen.

Gemüsebrei

Die klassischen Einstiesgemüse sind Möhre, Kürbis und Pastinake, aber auch andere Gemüsesorten eignen sich für den ersten Gemüsebrei.

Ihr solltet eurem Baby anfangs nur ein paar Löffelchen geben, da sich der Darm erst langsam an die neue Nahrung gewöhnen muss.

Satt wird das Baby davon sicherlich noch nicht, da das Gemüse nur wenige Kohlenhydrate enthält. Daher könnt ihr nach etwa einer Woche bzw. dann, wenn das Baby mühelos 10 Löffel Gemüsebrei isst, zur Stufe 2 der Beikosteinführung: dem Gemüse-Kartoffel-Brei übergehen.


  • 200 g Gemüse nach Wahl
  • etwas Wasser
  • 1 EL Rapsöl

Putzt euer Gemüse und schneidet es klein. Dann gebt ihr es in einen kleinen Topf und füllt soviel Wasser auf, dass das Gemüse knapp bedeckt ist.

Ihr lasst es mit Deckel (damit die Vitamine nicht entweichen) köcheln, bis sich das Gemüse mit der Gabel zerdrücken lässt.

Dann nehmt ihr euch euren Pürierstab und püriert das Gemüse mit der Kochflüssigkeit zu einem feinen Gemüsebrei. Abschließend rührt ihr noch das Rapsöl unter.

Da die Portionen eures Babys am Anfang ja minimal sind, reichen 200 g Gemüsebrei für mehrere "Mahlzeiten". Ihr könnt den Gemüsebrei für 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder aber den Babybrei einfrieren.



© breirezept.de

Gemüsebrei

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.
Schlagworte:  

Zur Kategorie Grundrezepte Babybrei



Geeignete Gemüsesorten für das Baby


Breibehälter zum Einfrieren*

Tolle Babylätzchen*