Baby Led Weaning



Baby Led Weaning - BLW

Was ist Baby Led Weaning?

Baby Led Weaning (BLW) ist eine alternative Methode zur traditionellen Beikosteinführung mit Brei. Der Trend stammt aus Großbritannien, wo Gill Ripley 2013 ein Grundlagenbuch zur babybegleiteten Beikosteinführung herausgegeben hat.

Kerngedanke des Baby Led Weanings ist, es dem Baby selbst zu überlassen wann es was isst. Das Kind isst somit von Anfang an am Familientisch mit. Der Fokus liegt dabei weniger auf der Nahrungsaufnahme, als auf dem Interesse der Babys, neue Dinge auszuprobieren und das Verhalten der „Großen“ zu imitieren. Das Sattwerden überlässt das Prinzip des Baby Led Weanings im 1. Lebensjahr der Milchnahrung und dem Stillen.

Rapley hält die durch Kinder gesteuerte Beikosteinführung (baby led) für den gesünderen Übergang vom Stillen zur gesunden Ernährung.

Wie ist das Vorgehen bei Baby Lead Weaning?

Während bei der traditionellen Beikosteinführung der Babybrei zuerst fein und dann immer stückiger püriert wird, bekommt das Baby beim Baby Lead Weaning sofort Finger Food zu essen. Die Methode geht davon aus, dass das Baby nur das nimmt was es braucht und was es auch essen kann. Zudem vertritt Baby Lead Weaning die Annahme, dass das Baby instinktiv auch nur auf die Lebensmittel zugreift, die es verträgt. Es bestimmen also nicht die Eltern was das Kind zu sich nimmt, sondern das Kind entscheidet selbst über seine Ernährung.

Baby-Led-Weaning

Unsere Erfahrung mit BLW

Unsere beiden Jungs haben Babybrei immer ganz toll gefunden. Die Beikosteinführung verlief genau nach Plan und sie haben schnell regelmäßig ihre Breischälchen leer gegessen. Der Älteste hat dann ab dem Alter von 12 – 14 Monaten bei uns mitgegessen. Sein Bruder war deutlich schneller und hat bereits mit 10 Monaten das selbe wie wir verspeist.

Unser kleines Töchterchen möchte nun den Rekord ihres Bruders brechen und besteht schon seit sie 8,5 Monate alt ist auf feste Nahrung. Brei findet sie ziemlich blöd. Das zeigt sie uns dadurch, dass sie nach einigen Löffelchen wild zu schreien beginnt oder erst gar nicht den Mund öffnet. Die Beikosteinführung nach Plan hat sie mehr oder weniger über sich ergehen lassen – Portionsgrößen von 190 g zum Mittagessen hat sie aber nie geschafft. Wir haben sie nie zum Essen gezwungen, aber sie war einfach noch nie so die Brei-Maus. Wenn wir dann aber Brotwürfelchen oder anderes geeignetes Fingerfood vor sie legen, beginnt sie zu strahlen und greift beherzt zu. Sie findet es offensichtlich sehr blöd, wenn sie etwas anderes essen soll als alle anderen am Tisch.


Daher haben wir uns entschieden, dass sie von nun an (sie ist jetzt 9,5 Monate alt) größtenteils nach dem Baby-Led-Weaning Konzept ernährt wird. Babybrei versuchen wir noch unterwegs, abends wenn sie sehr müde ist oder ab und zu zwischendurch. Bisher wird sie ja auch noch gelegentlich gestillt, so dass sie bestens versorgt sein sollte. Seit einigen Tagen hat sie auch 4 Zähnchen (es kamen alle fast auf einmal), mit denen sie von Lebensmitteln abbeißen kann. Aber auch ohne die Zähne war sie bereits ein Baby Led Weaning Profi, da sie alles mit ihrer Zunge am Gaumen zerdrückt hat.

Wir werden euch also ab jetzt auch Rezepte für Baby Led Weaning - die sogenannte breifreie Beikost vorstellen.

Ich möchte an dieser Stelle aber trotzdem gern nochmal betonen, dass ich die traditionelle Beikosteinführung mit Babybrei ab dem Alter von 4-6 Monaten für den besseren Weg halte. Babys können in diesem Alter Fingerfood noch nicht so essen, dass sie die notwendigen Nährstoffe aus der Nahrung aufnehmen. Das schaffen sie frühestens ab dem Alter von 8-10 Monaten. Eine gesunde Mischung aus Babybrei und Fingerfood ist meiner Meinung nach die beste Lösung.

Weiterlesen:


Buch-tipp Baby Led Weaning

Rutschfestes Tischset