Zähne putzen bei Baby und Kleinkind

Zähne putzen bei Baby und Kleinkind

Zahnputztricks bei Kleinkindern – von Dr. Silvia Mähl, Zahnärztin in Nieder Seifersdorf

Seien wir mal ehrlich, Zähneputzen bei Kleinkindern ist für viele Eltern ein Horror und endet nicht selten im Machtkampf. Frustriert verlassen Eltern und Kind das Bad. Bleiben sie dennoch konsequent dabei. Täglich. Die Zähne ihres Kindes werden es ihnen danken…

Ab wann muss ich die Zähne meines Babys putzen?

Schon ab dem ersten Zahn sollten Eltern auf eine tägliche Mundhygiene ihrer Kinder achten. Im Babyalter eignen sich anfangs noch sogenannte Fingerlinge* und etwas Wasser. Wenn mehrere Zähne z.B. alle Frontzähne oder schon Backenzähne vorhanden sind, kann man auf eine altersgerechte Zahnbürste (Herstellerangaben) umsteigen. Der Bürstenkopf sollte nicht zu lang sein. Lassen sie ihr Kind anfangs ruhig selbst erforschen und experimentieren, bevor sie gründlich nachputzen.

Fluor für Kinder und die Frage nach der richtigen Zahncreme

Im ersten Lebensjahr kann man gut und gerne auf Zahncreme verzichten. Bis zum dritten Lebensjahr gilt als Faustregel eine reiskorngroße Menge, bis zum 6. Lebensjahr eine erbsengroße Portion Zahncreme. Ob mit oder ohne Fluoriden, eine Kinderzahncreme sollte es auf alle Fälle sein. Die manchmal noch verschriebenen Fluoridtabletten (Fluoretten) oder in Kombination mit Vitamin D (Zymafluor) kann man getrost weglassen, deren Nutzen ist inzwischen wissenschaftlich widerlegt. Sie führen häufig zu einer ungewollten Fluoridüberdosierung, die u.a. optische Schäden an den bleibenden Zähnen (Fluorose) hinterlassen kann.

Zähne putzen beim Baby

Die richtige Putztechnik

Ein paar Worte noch zur Putztechnik: So ein Zahn hat drei Flächen. Im Kindergarten bringen wir schon den Jüngsten die KAI-Putztechnik bei. Als ersten sind die Kauflächen dran, dann geht es weiter an die Außenseite und zum Schluss sind die Innenseiten dran. Kinder lernen viel durch Nachahmung und Wiederholung. Seien sie Vorbild und zeigen sie ihnen die Technik, indem sie beispielsweise zeitgleich ihre Zähne putzen.

Bis zum Schulalter sollten sie übrigens mindestens einmal am Tag nachputzen, am besten abends. Danach darf ihr Kind natürlich nichts mehr essen und nur ungesüßten Tee oder Wasser trinken. Und wenn ihr Kind sich wieder gegen das Zähneputzen sträubt? Seien sie kreativ und geduldig. Erzählen sie ihm z.B. was es heut alles gegessen hat und was sich noch wo befindet. Schau, dort hinten ist noch was von deinem Würstchen am Zahn…schnell wegputzen bevor das der Zahnteufel sieht! Irgendwann stellt sich die Routine ein und ihr Kind verlangt von alleine „Mama, du kannst jetzt nachputzen!“

Wann muss ein Kind das erste Mal zum Zahnarzt?

Übrigens: ab dem sechsten Geburtstag gibt es beim Zahnarzt die sog. Individualprophylaxe für Kinder, wo zwei Mal im Jahr die aktuelle Putztechnik angeschaut wird und es Tipps und Tricks zur Verbesserung gibt. Zahlen alle gesetzlichen Krankenkassen bis zum 18. Lebensjahr. Das erste Mal mit zum Zahnarzt können sie ihr Kind mit den ersten Zähnchen nehmen. Da lernt es allmählich die Umgebung sowie die Personen kennen und kann Vertrauen aufbauen, falls später doch mal gebohrt werden muss.

Weiterlesen: Tipps um dem Baby das Zahnen zu erleichtern

© breirezept.de

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.

Pinn mich!

Zähne putzen beim Baby


Kinderbuchtipp Zähne putzen, Pipi machen*

Zahnputzuhr*