Kleine Auszeit-Tipps für entspannte Mamas

Auszeit Tipps für eine enstpannte Mama

Julia Pohl kennt herausfordernde Alltagssituationen mit kleinen Kindern. Sie ist selbst Mutter von drei bezaubernden Mädchen, darunter Zwillinge, und weiß, wie schön, aber auch wie anstrengend der Tagesablauf sein kann. Daher bietet sie als Gründerin von Glücksmütter spezielle Auszeiten für Mamis am schönen Starnberger See an. Julia sagt über sich selbst: „Meine drei Kinder haben mir trotz aller Herausforderungen im Leben gezeigt, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren und auch in schwierigen Situationen möglichst gelassen zu bleiben, die Dinge einfach kommen und gehen zu lassen.“

In ihren Kursen ermöglicht sie ihren Seminarteilnehmerinnen durch ein ganzheitliches Konzept, Körper, Geist und Seele zu stärken und neue Kraft zu tanken. Und das in einer der schönsten Gegenden Bayerns, unweit von München, dem Starnberger See. „Auszeiten muss man sich bewusst nehmen und sich diese Räume auch schaffen. Hier setze ich mit meinem Angebot an. Endlich einmal Zeit für sich zu haben, ist das, was Müttern oft fehlt. Natürlich sind sie gerne für ihre Familie da und lieben ihre Kinder – doch es ist wichtig, sich selbst nicht zu vergessen. Das tun die meisten Mamis zu wenig, dabei ist körperliche und geistige Erholung im 24/7 Vollzeit-Mami-Job sehr wichtig.“

Gluecksmütter: Auszeiten für Mamas

Diese 7 Tipps zeigen dir, wie du dir leicht kleine Auszeiten im Familienalltag schaffen kannst:

Sport als Ausgleich

Sport als Ausgleich zum Familienalltag und zur beruflichen Tätigkeit macht glücklich und ausgeglichen. Probiere es doch mal aus. Überlege dir, was du sowieso gerne tust oder in der Vergangenheit gerne gemacht hast. Suche dir eine Sportart aus, die dich auf Trab und in Bewegung hält. Stärke dein Gesundheitsbewusstsein und dein Gespür, wo du dein Ventil für den Familienalltag findest. Entspannungsarbeit wie Yoga, Pilates, Laufen, schnelles Spazieren oder autogenes Training haben zudem auch noch eine beruhigende Wirkung bei deiner kleinen Mami-Auszeit.

Tu dir selbst gut

Sich mit Freunden zu treffen, ins Kino zu gehen, einen Kaffee in der Sonne zu trinken, zu malen, ein persönliches Ritual zu finden oder andere Zufriedenheitserlebnisse zu schaffen, gewähren dir Freiräume. So begegnest du gestärkt dem Familienalltag. Bestimmt warst du, bevor du Mami wurdest, öfter mal im Kino: Nimm dir bewusst Zeit für dieses Erlebnis „Kino“. Und suche dir keine zu schwere Kost aus. Ein lustiger Film, bei dem du so richtig Lachen kannst, entspannt und macht Spaß. Auch ein wohltuendes Bad ist eine kleine Alltagsauszeit. Genieße diese Möglichkeit des sich Verwöhnen-Lassens als etwas Besonderes und höre dabei deine Lieblingsmusik. Vielleicht magst du dazu noch eine Duftkerze anzünden? Manchmal hilft ein persönliches Ritual, fünf Minuten am Tag für sich zu haben. Finde es heraus und genieße diese Zeit wirklich für dich!

Pflegen von Kontakten zu Menschen, die einen motivierenden und positiven Effekt haben

Freundschaften sind für ein gutes Leben sehr wichtig und lassen uns den Alltag, auch wenn sich dieser nicht immer ganz zufriedenstellend zeigt, besser bestehen. Sich gegenseitig gut zu kennen, schafft eine Basis des Vertrauens und der Vertrautheit, auf der es sich auch manchmal etwas ausruhen lässt. Pflegt eure Freundschaften; denn sie bereichern das Leben sehr!

Realistische Selbsterwartung - Perfektionismus adé

Der Ehrgeiz, alles perfekt machen zu müssen, stresst uns Mamas ungemein. Auch wenn du all deine Erwartungen an dich selbst und die der Gesellschaft, nicht erfüllst, bist du eine tolle Mama. Denn wir Mamis leisten jeden Tag die wertvollste Aufgabe. Wir ziehen liebevoll und mit viel Herzblut unsere Kinder auf. Unsere Mutterhände halten, lieben, trösten, sind einfach immer da und schenken Vertrauen, Liebe und Kraft. Rund um die Uhr, das ganze Jahr hindurch sind wir für unsere Kinder da. Das ist zwar sehr schön, aber auch anstrengend und Kräfte zehrend. Von daher vergleiche dich nicht mit anderen! Hab den Mut, nicht perfekt zu sein. Fehler sind menschlich, machen sympathisch und einzigartig. Statt nach dem Essen die Küche blitzblank aufzuräumen, geh doch erstmal eine Runde mit den Kindern nach draußen, gerade, wenn das Wetter toll ist. Und während sich die Kinder am Spielplatz oder im Garten vergnügen und schaukeln oder im Sand buddeln, kannst du deinen Gedanken freien Lauf lassen, die Natur genießen, das Lachen deiner Kinder hören, deinen Atem spüren… das beruhigt die Seele und hilft, abzuschalten.

Achtsamkeit

Achtsamkeit ist in aller Munde und soll für mehr Entschleunigung im Leben sorgen. Das tut es auch! Die Konzentration wird durch bestimmte Übungen zur Körperwahrnehmung geschult und dadurch auch die Wahrnehmung und das Annehmen für den Augenblick geschärft. Eine achtsame Haltung ohne Wertung soll in den Alltag übertragen werden, um Gedanken und Gefühle aus einer innerlichen Distanz zu betrachten, das Hier und Jetzt so anzunehmen, wie es eben ist. Durch Achtsamkeitsübungen lernst du, dich weniger in tägliche Denkprogramme und in ein Gedankenkarussell zu verwickeln: was darf ich später beim Einkaufen nicht vergessen… ich muss den Termin beim Kinderarzt noch verschieben… Oje, mache ich das jetzt überhaupt richtig… Wenn du dir regelmäßig ein bisschen Zeit dafür einplanst, kannst du diese Strategien erlernen, in deinen Tagesablauf einplanen und dir so eine kleine Alltagspause schaffen.

Aufgaben abgeben

Nimm gerne Unterstützung an oder versuche, Aufgaben abzugeben. Es kostet zwar erstmal Überwindung; denn es ist immer leichter, Hilfe anzubieten, als Hilfe anzunehmen. Aber so musst du nicht alles selbst machen und hast mehr Zeit für deine Kernaufgaben. Vereinfache dein Tun durch Standards, Priorisierungen für das wirklich Wichtige im Leben und lege Pausen ein. Schaue auf das, was du erreicht hast und nicht auf das, was du nicht geschafft hast. Mit dem Superwoman-Supermami-Syndrom verliert man den Blick für das Wesentliche. Sage dir, dass du toll bist, genauso, wie du bist. Deine Kinder und deine Familie lieben dich genau so!

Mami-Retreat

Ein Day-Spa-Programm, ein Wochenende mit deiner Freundin in einem schönen Wellness-Hotel oder ein Mami-Workshop wie bei Glücksmütter, der wie ein kleiner Erholungsurlaub wirkt, ist eine Möglichkeit, dein Leben zu entschleunigen, zu entspannen und eine kleine Pause zu schaffen.

Julia lädt dich ein zu einer kleinen Alltags-Auszeit. Erlebe besondere Augenblicke zum Entspannen und Freisein und gönne dir und deiner Gesundheit eine kleine Erholung. Sowohl beim Wochenend-Seminar wie auch beim Eintageskurs erfährst du Regenerierung durch praktische und theoretische Übungen.

Wochenend-Kurse 2017
mit Übernachtung im ****Hotel Marina Resort Bernried:
24./25. Juni - 11./12. November
Komplettangebot mit Ü/ HP ab 385€

Eintages-Kurse 2017 in Tutzing
16. Juli ab 99€

© breirezept.de

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.
Schlagworte:  

Pin mich!

Wellness Tipps für Mama